Jusos Greiz in Dresden: Kein Nährboden für braune Ideologie

Veröffentlicht am 22.02.2012 in Kampf gegen Menschenfeindlichkeit

SPD-Nachwuchsorganisation für Vielfalt und Toleranz

Die Jusos Greiz beteiligten sich am vergangenen Samstag an der Anti-Nazidemo in Dresden. Auch wenn die Nazis ihren Aufmarsch am 18. Februar in diesem Jahr in Dresden absagten, setze die SPD-Jugend gemeinsam mit dem Bunten Bündnis Greiz für Toleranz und kulturelle Vielfalt ein.

Mit einem Bus aus der Kreisstadt ging es zusammen mit vierzig weiteren Bürgerinnen und Bürgern aus Vereinen und Parteien auf in die sächsische Landeshauptstadt. Dort trafen sich über 10.000 Engagierte aus der bunten Zivilgesellschaft. „Bürgerschaftliches Engagement gegen die nationalsozialistische Ideologie und der Kampf gegen rechte Gewalt müssen verstärkt angegangen werden,“ kommentiert der Greizer Juso-Kreisvorsitzende Daniel Göpel.

Die Diskussion um den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) und das Versagen der Behörden hätten gezeigt, dass sich jeder Einzelne gegen menschenverachtende Ideologien stellen müssen. „Dresden Nazifrei ist ein gutes Beispiel dafür, wie man gemeinsam für Vielfalt und Toleranz eintreten kann. Dies hat auch Vorbildcharakter für den Landkreis Greiz,“ meint Göpel abschließend.

 
 

Homepage Jusos Greiz

Jetzt Mitglied werden und mitmachen

Unsere Ortsvereine







 

Statistik

Besucher:1781178
Heute:53
Online:1