Kinderschutzprojekt Sabaki wird 10 Jahre alt

Veröffentlicht am 10.12.2018 in Allgemein

v.l. Sabaki-Gründer Mike Wolf, Ministerin Heike Taubert, Brigitte Just, Pädagogische Werkstatt und Julian Vonarb, OB

Kinder zu schützen, das war und ist das Ziel des Vereinsgründers Mike Wolf. Seine Idee ist es, Kindern beizubringen, wie sie wirksam gewaltsame Auseinandersetzungen mit Erwachsenen vermeiden können. „Sich wehren, ohne zu kämpfen“ nennt Gründer Mike Wolf das Prinzip. Ziel sei es, bereits in der Anbahnungsphase der Gewalt aus dem Weg zu gehen.

Oberbürgermeister Julian Vonarb war einer der Gäste zum zehnjährigen Jubiläum und bedankte sich mit einem Präsent beim Sabaki-Team: „Das Projekt ist eine großartige Maßnahme zum Kinderschutz. Ich möchte es in meiner Funktion zukünftig stark unterstützen und Save Points in allen öffentlichen Einrichtungen der Stadt schaffen“, erklärte der Oberbürgermeister. Mike Wolf bedankte sich herzlich bei der stellvertretenden Ministerpräsidentin Heike Taubert, die das Projekt von Anfang an unterstützt habe. Mittlerweile hat Sabaki zwölf Mitarbeiter und ist bundesweit aktiv. In der Begegnungsstätte „einundzwanzig“ der WBG UNION eG äußerte Initiator Wolf, dass es für Kinder sinnvoller ist, bestimmte Strategien anzuwenden, als sich aktiv gegen Gewalt zu verteidigen. Erwachsene seien im Normalfall stärker als Kinder und daher ziehe eine gewaltsame Verteidigung des Kindes nur mehr Gewalt des Erwachsenen nach sich. Über 25.000 Kinder wurden schon bundesweit in den vergangenen zehn Jahren geschult, wie sie Ruhe bewahren, sich Hilfe organisieren und wo sie sich hinwenden können, wenn sie bedrängt werden. Auch einige Geraer Unternehmen sponsern jährlich einen Sabaki-Kurs. Auf Anfrage beim Verein werde ein Kostenangebot für Schulen erstellt.

 
 

Homepage Heike Taubert

Statistik

Besucher:1781178
Heute:65
Online:2