SPD Greiz vor Ort - Diesmal in Berga/Elster

Veröffentlicht am 23.04.2015 in Parteileben

Der SPD Kreisverband Greiz setzte am Dienstag, 21. April 2015, seine Stammtisch-Reihe fort- diesmal mit einem Besuch in Berga/Elster.

Im Vorfeld besuchte der Kreisvorstand die FFW Berga/Elster und besichtige die erneuerte Rathhausuhr in Berga/Elster.

Beim anschließenden Stammtisch im Café Poser in Berga konnten die anwesenden Bürgerinnen und Bürger, Vertreter von Vereinen und SPD-Mitglieder ihre Fragen und Sorgen loswerden.

 Ziel der Reihe ist es in lockerer Atmosphäre mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen und sich aus ersten Hand einen Überblick über die Situation, Sorgen und Nöte der Region machen zu können. Auch das Gespräch mit regionalen Verbänden und Vereinen steht auf dem Programm.

So besuchte der Kreisvorstand im Vorfeld des Stammtisches in Begleitung des Bergaer Bürgermeisters Steffen Ramsauer die Feuerwehr Berga/Elster und besichtigte das Gerätehaus. Im Gespräch mit den Bergaer Kameraden informierten sich die Mitglieder über die Entwicklungen nach dem Hochwasser im Juni 2013 sowie Struktur und Finanzierung des Feuerwehrvereins und der Wehr.

Im Anschluss besichtigte Heike Taubert gemeinsam mit dem Bürgermeister und der Bergaer Stadträtin Heinke Beyer die erneuerte Rathausuhr. Frau Beyer, deren Vater jahrelang die Rathausuhr selbst aufgezogen hatte, überreichte eine Collage der Geschichte der Rathausuhr und bedankte sich bei Taubert, die als Mitglied der Landregierung die Erneuerung der Uhr, die nun fast wartungsfrei funktioniert, mit Lottomitteln unterstützt hatte.

Im Cafè Poser fanden sich anschließend auf Einladung des Ortsvereinsvorsitzenden und Bergaer Stadtrat Holger Naundorf zahlreiche interessierte Vereine und Verbände zu einem lockeren Gespräch zusammen. Zuerst wurde allerdings mittels eines Vortrages von Sabine Richter vom Heimatverein Berga/Elster an die Toten des Buchenwald-Außenlagers "Schwalbe 5" in Berga gedacht. 

Holger Naundorf wurde dann von der Kreisvorsitzenden Heike Taubert für seine 25-jährige Mitgliedschaft in der SPD beglückwünscht und für sein politisches Engagement geehrt.

Darauf folgend konnten die anwesenden Bürger, Vereinsmitglieder und SPD-Mitglieder ihre Fragen und Sorgen loswerden. Vor allem Probleme der Vereinsfinanzierung, der Gespräche um eine Gebietsreform und dessen potentielle Auswirkung auf die Region wurden diskutiert.

Der nächste Stammtisch des SPD-Kreisverbandes wird in Zeulenroda/Triebes stattfinden.

 
 

Jetzt Mitglied werden und mitmachen

Unsere Ortsvereine







 

Statistik

Besucher:1781178
Heute:54
Online:2