Weihnachtspäckchen für Kinder im Weidaer Kinderheim

Veröffentlicht am 17.12.2018 in Soziales

Heike Taubert verteilt mit Leiterin Kerstin Walther die Geschenke an die Kinder.

Aufgereget wurde Heike Taubert am 15. Dezember bereits erwartet. Die zwölf Mädchen und Jungen, die im Moment im Weidaer Kinderheim "Hohe Sonne" leben, hatte bereits vor einigen Wochen ihre Weihnachtswünsche an die Abgeordnete und Ministerin übermittelt. Sie erklärte den Kindern und Jugendlichen wie es zu der Aktion kam.

"Jedes Jahr sammeln die Abgeordneten der SPD-Fraktion Geld und einer wird ausgelost, der dann aussuchen darf, für welche Aktion Geschenke gekauft werden," so Heike Taubert. "Und wieso gerade wir?", wollten die Beschenkten wissen. "Weil ich 1990 die AWO in Greiz mitgegründet habe und daher sehr interessiert daran bin, was hier so passiert."
Für einiges Gelächter sorgte dann die Verteilung der Präsente: Da nur die Initialen, das Alter und Geschlecht der Kinder auf dem Wunschzettel standen, wurde auch nur das auf die Geschenkanhänger geschrieben. "YL, 13 Jahre" und "ES, 9 Jahre" und all die anderen Kinder freuten sich, dass ihre Wünsche erfüllt wurden.
Während Heike Taubert mit Leiterin Kerstin Walther und deren Kolleginnen sprach, wurden Lego City Helikopter, Ninjago Figuren und andere kreative Spielzeuge gleich zusammengebaut.
"Die Kinder haben es nicht leicht im Leben," sagte Heike Taubert, die auch von ihren beiden mittlerweile erwachsenen Kindern erzählte. Frau Walther berichtete, dass die Problemlagen der Familien und Kinder immer komplexer würden. "Viele nehmen bereits seit frühestem Kindesalter Medikamente oder haben in ihrem bisherigen Leben kaum Grenzen gesetzt bekommen." Das sei immer wieder eine große Herausforderung. "Aber viele unserer Schützlinge schaffen, es ein gutes selbst geregeltes Leben zu führen," konnten die Pädagoginnen aus ihrer langern Erfahrung erzählen.

 
 

Homepage Heike Taubert

Statistik

Besucher:1781178
Heute:65
Online:2